Ansichten

Holger Artus

29. November 2020
nach Holger Artus
Kommentare deaktiviert für Was wurde aus der Werkschule für Schlosser und Tischler in der Weidenallee?

Was wurde aus der Werkschule für Schlosser und Tischler in der Weidenallee?

Mit der Kundgebung anlässlich der Erinnerung an den November-Pogrome 1938 auch bei uns im Wohngebiet nahm das Thema der Werkschule in der Weidenallee 10b immer mehr Fahrt auf. Ursache waren die beiden Kontakte mit Kenneth Hale und Kurt Goldschmidt, die aus New York direkt hinzugeschaltet, an der (virtuellen) Kundgebung, teilnahmen. Jetzt habe ich noch etwas zum Ende der Werkschule recherchiert und geschrieben. Da die Schlosserausbildung 1941 in neue Räume Beim Schlump 31/32 verlegt wurden, habe ich dort heute die aufgeschriebene Geschichte verteilt. Die Anzahl der Briefkästen ist an zwei Händen zu zählen.

Weiterlesen →

26. November 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

Über Kurt Goldschmidt

Die „Eimsbütteler Nachrichten“ widmen sich in ihrer November-Ausgabe dem Thema „Arbeiten in Eimsbüttel“. Im Heft gibt es auch eine historische Betrachtung. Vanessa Lichtschuh greift dabei die Geschichte der jüdischen Werkschule in der Hamburger Weidenallee 10b auf und erzählt über den 97 jährigen Kurt Goldschmidt, aber auch Kenneth Hale, 98 Jahre.

Weiterlesen →

24. November 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

Ein Dokument der Schande aus der Schule Schanzenstraße von 1942

Vor einigen Tagen bekam ich ein Schreiben der Schulleiterin der Volksschule Schanzenstraße 105 vom 2. April 1942, in dem die Aufnahme der jüdischen Schülerinnen aus der Israelitischen Töchterschule vehement abgelehnt wurde. Bisher hatte ich vermutet, dass deren Schulleiterin bis 1957 (!) die Unterzeichnerin gewesen sei. Jetzt liegt das von Emma Lange unterschrieben Papier vor.

Weiterlesen →

19. November 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

Keine NS-Opfergruppen gegeneinander ausspielen

Bei der Umsetzung unserer Erinnerungsaktivität anlässlich der November-Pogrome 1938 im Hamburger „Weidenviertel“ war ein Stadtteilrundgang und eine Abschlusskundgebung am 9. November 2020 vor der Weidenallee 10b geplant. Die Präsenzveranstaltung „Stadtreilrundgang“ und „Kundgebung“ hatten wir zehn Tage vor dem 9. November 2020 in den virtuellen Raum verlegt. 

Weiterlesen →

5. November 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

Die Einladung meiner Nachbarn zur Kundgebung am 9. November 2020

Am 9./10. November 1938 zerstörten SS-Truppen in Hamburg hunderte jüdische Geschäfte und Einrichtungen. So auch in der Bellealliancestraße 66 und 68. Die Pogrome markierten den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden seit 1933 hin zur systematischen Verfolgung, die später in den Holocaust mündete.

Weiterlesen →

4. November 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

Wir schätzen das Leben und die Gesundheit

Presse-Info zur Kundgebung am 9. November 2020: Am 9. November 2020 findet um 18 Uhr in Erinnerung an die November-Pogrome 1938 im Hamburger Weidenviertel, zwischen Sternschanze, Schlump und Christuskirche, eine Kundgebung und Stadtteilrundgang im Netz statt. Der ursprüngliche Kundgebungsort vor der Gewerbehaus in der Weidenallee 10b wurde, corona-bedingt, ins Netz verlagert.

Weiterlesen →

2. November 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

Betr.: Stolperstein für Friedrich Stoltenberg, Amandastraße 41

Ursprünglich wollte ich erst später zu einem Stolperstein in der Amandastraße 41 schreiben. Einiges hatte ich gefunden. Auf Grund meiner Recherche hatte ich noch die Gedenkstätte Ernst Thälmann um Hilfe gebeten, da es sich um eine kommunistische Widerstandsgruppe handelte. Die blieb aus, weil sei es wohl einfach vergessen hatten. Egal ist das sicher nicht, aber als dann noch aktuell die bereits gegebene Zusage für den Stadtteilrundgang am 9. November 2020 zu einem Stolperstein von einer Mitarbeiterin der Gedenkstätte zurück gezogen, stellte sich mir die Geschichte anders dar.

Weiterlesen →

30. Oktober 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

Ein Versuch, ein virtuelles Angebot in die Öffentlichkeit zu tragen – und eine Absage

Die vor der Weidenallee 10b geplante Kundgebung am 9. November 2020 werden wir ins Netz verlagern. Ursprünglich wollten wir vor dem Gewerbehaus in der Weidenallee 10b, eine jüdische Lehrlingswerkstatt von 1935 bis 1941, anlässlich der November-Pogrome 1938, eine öffentlichen Kundgebung durchführen. Die Corona-Lage und sich abzeichnende Beschlüsse haben uns dazu veranlasst, die Kundgebung ins Netz zu verlagern, die Bewerbung aber wie geplant in der Öffentlichkeit auf dem Papier zu organisieren.

Weiterlesen →

29. Oktober 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

Zum Stolperstein von Alphons Friedberg

Es war schon länger geplant, mehr Nachbarschafts-Info in das Wohngebiet zwischen Bellealliancestraße, Eimsbütteler Chaussee und Altonaer Straße zu den Stolpersteinen zu erstellen. Was einst mit dem Straßenzügen zwischen Weidenallee und Schäferkampsallee begann sollte gewissermaßen „ausgebaut“ werden. Gleiches ist zu den Straßenzügen im Schanzenviertel angedacht.

Weiterlesen →

28. Oktober 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

DuMont stand 2011 vor dem Bankrott

Die Aufsichtsratsvorsitzende der DuMont Mediengruppe, Isabella Neven DuMont, erklärte in einem Interview mit kress.de (27.10.2020), dass DuMont 2011 Jahren vor dem Bankrott stand und keine Zukunftsperspektive mehr hatte: „Wir standen kurz vor dem Bankrott und hatten keine Zukunftsperspektive.“ Vorher sagte sie im Interview: „Als ich vor fast zehn Jahren in die DuMont-Führung eingestiegen bin, war die Ausgangslage alarmierend: Von außen betrachtet war das Image zwar gut, das Unternehmen aber substanziell krank und geschwächt.“

Weiterlesen →

27. Oktober 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

Zum Stolperstein von Alfred Ehrmann

Zur Bekanntmachung der Kundgebung am 9. November 2020 vor der Weidenallee 10b in Erinnerung an die November-Pogrome 1938 verteilen wir wieder gezielt um die Adressen von Stolpersteinen unsere Infos. Hier geht es um Alfred Erdmann, dessen Biographie in Stichworten noch nicht aufgeschrieben war. Wie immer, wenn ich in die Briefkästen stecke, muss ich klingeln und erfahre dabei seht sympathische Reaktionen von Mieter/innen. Auch heute morgen. Hier das Info

Weiterlesen →

26. Oktober 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

Über die jüdische Werkschule in der Weidenallee 10b

Im September 2018 verteilte ich im Weidenviertel in den Häusern um die Weidenallee jeweils eine Info, um sie zur Reinigung der Stolpersteine aufzurufen, zusammen mit mir. Auf der Rückseite habe ich kurze Biographien zu den Personen erzählt, an den die Stolpersteine erinnern. Die Resonanz der Nachbarschaft hatte mich überrascht.

Weiterlesen →

22. Oktober 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

Eine beginnende Sammlung

In der Planung zur Kundgebung am 9. November 2020 im Weidenviertel ging es ursprünglich nur um einen Stadtteilrundgang. Das war ein Ergebnis der letzten Kundgebung am 9. November 2019 in einer Besprechung im Januar 2020. Bei der weiteren Debatte kam die Idee eine Kundgebung am 9. November 2020 vor der Weidenallee 10b, da hier eine jüdische Werkschule war, so eine Runde im Mai 2020.

Weiterlesen →

20. Oktober 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

November-Pogrome von 1938 nicht vergessen – Aufruf zur Kundgebung

Am 9./10. November 1938 zerstörten SS-Truppen in Hamburg hunderte jüdische Geschäfte und Einrichtungen. Die Pogrome markierten den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden seit 1933 zur systematischen Verfolgung, die später in den Holocaust mündete. Am Abend des 9. November 1938 sprach Josef Göbbels von einer “Jüdischen Weltverschwörung“ und  lobte die angeblich „spontanen“ judenfeindlichen Aktionen im ganzen Reich. 

Weiterlesen →

12. Oktober 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

Stolpersteine für die Familie Wagner vor der Schäferkampsallee 11

Am 3. Februar 2020 schrieb ich eine Nachbarschafts-Info über die Familie Wagner, die bis 1939 in der Schäferkampsallee 11 lebten, bevor sie in die Niederlanden flohen. Die Absicht war, zu informieren und im Vorfeld der angedachten Aktivitäten zum 8. Mai 2020 auch Nachbarn zu gewinnen, sich praktisch zu verhalten. Dabei ergab sich, dass Nachbarn sich bei den Hamburger Stolpersteinen melden und die Finanzierung übernahmen. Jetzt, acht Monate nach der Verteilung wird der Stolperstein am 16. Oktober 2020 vor der Schäferkampsallee 11 für die Familie Wagner verlegt.

Weiterlesen →

12. Oktober 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

Stolpersteine für Familie Frenkel in Bartelsstraße 7-11

Im Juni 2020 hatte ich Sie zusammen mit Marc Meyer über Charlotte, Etti, Vera und Pinkus Frenkel informiert. Die Absicht war, Menschen für die Finanzierung zu gewinnen. Ich wusste zu dem Zeitpunkt nicht, dass es Nachbarn gab, die als Pate/in dies übernommen hatte. Was blieb, war eine Info über die Familie Wagner an die Mieter/innen in der Bartelsstraße.

Weiterlesen →

8. Oktober 2020
nach Holger Artus
Keine Kommentare

„Artus …“ brüllte Frau Knobbe und knallte ihre Hand mit voller Wucht auf mein Ohr

„Artussss …!“ brüllte sie und knallte mir eine, wenn ich mich im Unterricht nach Auffassung meiner Klassenlehrerin nicht brav verhielt. Es flog auch wiederholt der Schlüsselbund. Beliebt war natürlich das an den Ohren ziehen oder an den Haaren an der Schläfen bei uns Jungs. Das tat besonders weh. Üblich war das Holzlineal auf die Finger.

Weiterlesen →